"Funktionales Design trift Liebe zum Detail."

Bild zeigt verschiedene Zeichnungen vom Feuerkorb Cube

 

 

Funktionales Design trifft Liebe zum Detail

 

Die WirtschaftsWoche titelte einen Artikel über höfats: „Funktionales Design trifft Liebe zum Detail“ - genau das verkörpern unsere Produkte. höfats steht für faszinierende und kompromisslose Produkte. 


Neben der Entwicklung und Realisierung eigener Produktideen arbeiten wir auch als Dienstleister. höfats beherrscht das Spannungsfeld zwischen Design und Engineering und steht dadurch für ganzheitliche Produktentwicklung.

 

 

 

 

 

DESIGN + ENGINEERING

 

In der unmittelbaren Verflechtung der Fachrichtungen Design und Engineering liegt beachtliches Potential. Wir sind sowohl Designer als auch Ingenieure und bringen die Disziplinen als bivalente Entwickler zusammen.

Bild zeigt die 12 Desginpreise, die höfats gewonnen hat: 2 mal German Desgin Award, 4 mal reddot design award, 3 mal iF design award, 4 mal Focus Open, 2 mal Design Plus, 1 Mal Form #

 

Yeehaah! Cheers!

 

Es macht uns schon ein wenig stolz, dass die Designwelt unsere Produkte liebt. Allein im vergangenen Jahr gewann höfats zwölf Designpreise, darunter die renommiertesten der Branche: 2x Red Dot Design Award, 2x Design Plus, 3x iF Design Award, 2x German Design Award, 3x Focus Open - das geht runter wie ein kühles Bier zu einem saftigen Flanksteak, Cheers.

Viel wichtiger als Awards...
begeisterte Kunden.

 

„Bevor wir mit höfats starteten, haben wir bereits mit einigen anderen Designbüros zusammengearbeitet. Wir bekamen immer ganz nette Bildchen, aber es war stets ein langer und mühsamer Weg, bis wir daraus etwas für uns Realisierbares und Sinnhaftes erarbeiteten. Mit höfats hat sich das grundlegend verändert. höfats versteht unsere Produkte auch technisch bis ins Detail, sie liefern nicht nur eine schicke Hülle, sondern begreifen Problemstellungen ganzheitlich und erarbeiten innovative Lösungen, die sowohl gestalterisch, technisch, als auch wirtschaftlich sinnvoll sind. Jüngstes Beispiel ist die Entwicklung unserer neuen Dreipunktstreuer Generation.

 

 

 

 

 

Bis dato bauten wir unsere Streugeräte komplett aus Edelstahl, doch nun wird der Tank größtenteils im Rotationsgussverfahren aus hochwertigem Kunststoff gefertigt. Dies eröffnete völlig neue Designoptionen, ist wesentlich kostengünstiger bei gleicher Langlebigkeit und ermöglichte ein deutlich niedrigeres Eigengewicht zu erzielen, was wiederum Sprit spart und eine höhere Zuladung erlaubt.“

Sepp Kugelmann, Inhaber von Kugelmann Maschinenbau

Warenkorb

0 Artikel
Ihr Warenkorb ist noch leer